Direkt zum Inhalt

Über Uns

Wer wir sind

Das hexenhaus Espelkamp ist im Kreis Minden-Lübbecke. 
Es gibt das hexenhaus seit dem Jahr 1986. 
Das hexenhaus ist eine Einrichtung vom Verein 
Hilfe für Menschen in Krisen-Situationen e.V.

Wir sind Anlauf-Stelle für alle Menschen,

  • die etwas verändern und in Sicherheit leben wollen.
  • die ihr Leben selbst-bestimmt führen wollen.
  • die ihre Stärken finden und neue Möglichkeiten 
  • entdecken wollen.

Was wir machen

  • Wir beraten und helfen Familien, die zuhause Gewalt erleben oder von Gewalt bedroht sind.
  • Wir unterstützen Frauen und Mädchen dabei, Kraft und Mut zu entwickeln. Damit sie ihr Leben selbst-bestimmt gestalten können.
  • Wir begleiten und helfen Menschen dabei, ihre Wohn-Situation und ihre Lebens-Umstände zu verbessern.
  • Wir unterstützen und planen die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeits-Leben.

Das hexenhaus ist ein Zentrum im Kreis Minden-Lübbecke mit Fachleuten gegen Gewalt zuhause.

Zum hexenhaus gehören 3 große Fach-Bereiche:

Schutz und Beratung

  • Frauen-Haus
  • Beratung für Frauen
  • Infos und Beratung für Familien, Männer, Paare und ihre Kinder. 
    Unsere Fachleute unterstützen Menschen in Not-Situationen, Krisen und bei Konflikten.
    Damit sie ihre Lebens-Umstände verbessern können.

Wohnen und Leben

  • Es gibt verschiedene Wohn-Projekte.
  • Wir unterstützen Menschen in besonderen Lebens-Lagen, damit sie ihren Alltag schaffen und ihr Leben planen können.

Arbeit und Qualifizierung

Wir kümmern uns um die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeits-Leben.
Männer und Frauen finden bei uns Beschäftigung
und Qualifikation.
Sie können ihre Stärken und Fähigkeiten herausfinden
und ihre Möglichkeiten erweitern.

So erreichen Sie das hexenhaus Espelkamp

hexenhaus Espelkamp 
Schweidnitzer Weg 18 
32339 Espelkamp

Telefon: 0 57 72 - 9 73 70
E-Mail: kontakt@hexenhaus-espelkamp.de

Öffnungs-Zeiten vom Büro
Montag bis Donnerstag: 9 Uhr bis 16 Uhr
Freitag: 9 bis 13 Uhr

Brauchen Sie Hilfe bei häuslicher Gewalt?

Sie können das Frauen-Haus immer anrufen,
am Tag und in der Nacht: 

Telefon: 0180 / 544 64 44 
 

Frauenhaus

Das hexenhaus Espelkamp ist ein Flucht-Ort

  • für Frauen, die zuhause Gewalt erleben.
  • für Frauen, die zuhause von Gewalt bedroht sind.
    Und für ihre Kinder.

Erleben Sie zuhause Gewalt? 

Das hexenhaus bietet Schutz und Hilfe. 


 

Sie können uns immer anrufen, am Tag und in der Nacht: 
Telefon: 0180 / 544 64 44 

Im hexenhaus sind Sie in Sicherheit!


 

Was ist mit Gewalt gemeint?

Es gibt viele Formen von Gewalt:

körperliche Gewalt

Zum Beispiel: Der Körper einer Person wird verletzt durch Schlagen, Treten, Würgen. Oder mit einer Waffe.
 

seelische Gewalt 

Zum Beispiel: Eine Person wird beleidigt, schlecht gemacht,  ihr oder ihren Kindern wird mit Gewalt gedroht,  ihr werden eigene Entscheidungen verboten.
 

sexuelle Gewalt

Zum Beispiel: Eine Person wird angefasst oder gestreichelt, aber die Person will das nicht. Oder jemand hat Sex mit einer Person, aber die Person will das nicht. Man sagt dazu auch: vergewaltigen.

wirtschaftliche Gewalt

Zum Beispiel: Eine Person bekommt von ihrem Partner mit Absicht zu wenig Geld. Der Partner nutzt aus, dass die Person wirtschaftlich abhängig von ihm ist. Die Person wird daran gehindert selbst Geld zu verdienen.

Das können wir für Sie tun

Im hexenhaus finden Sie:

  • Schutz
  • Unterkunft
     

•    Hilfe
•    Beratung
•    Begleitung

Das hexenhaus ist offen für alle Frauen. 
Es ist egal,

  • aus welchem Land Sie kommen.
  • wie Sie zur Zeit leben.
  • wo Sie zur Zeit wohnen.
  • welchen Aufenthalts-Status Sie haben.
  • ob Sie eine Behinderung haben.

Bitte bringen Sie diese Sachen für sich mit, wenn Sie können:

  • Wichtige persönliche Papiere 
    Personal-Ausweis, Familien-Stammbuch,  Sozialversicherungs-Ausweis, Bank-Karte, Gesundheits-Karte 
  • Nachweise für Lohn, Arbeitslosengeld II oder andere Einkünfte
  • Lebens-Mittel für die erste Zeit
  • Kleidung
  • Handtücher
  • etwas Geld

Bitte bringen Sie diese Sachen für Ihre Kinder mit, wenn Sie können:

  • Ausweise von den Kindern

  • Impf-Pässe

  • Schul-Sachen
  • Kuscheltier oder Lieblings-Spielzeug
  • Bescheide über Kinder-Geld, Erziehungs-Geld, Sorge-Recht

Beratung für Frauen

Wollen Sie Ihrem Leben eine neue Richtung geben nach einer Krise? 
Sprechen Sie mit uns. 
Wir sind für Sie da!
Wir beraten Sie nach den Regeln vom Gewalt-Schutz-Gesetz. 

Sie müssen für die Beratung nichts bezahlen. 

Sie können anonym bleiben. 
Das bedeutet: 
Sie müssen für die Beratung nicht ihren Namen sagen. 

Gemeinsam finden wir einen Weg,  der Sie aus der Krise führt.

Wir beraten Sie zum Beispiel zu diesen Themen:

  • körperliche oder seelische Gewalt in der Beziehung 
  • oder in ihrer persönlichen Umgebung
  • sexuelle Gewalt und sexueller Missbrauch
  • Probleme in der Beziehung, Trennung und Scheidung
  • seelische Probleme, Lebens-Krisen und Sinn-Krisen
  • Krankheit
  • Sucht
  • Tod, Abschied und Verlust

•    Probleme bei der Arbeit
•    Sozial-Beratung und Formulare

Gibt es ein anderes Thema, das Sie belastet? 

Dann können Sie mit uns auch darüber sprechen.

So können wir miteinander sprechen:

  • im persönlichen Gespräch
  • am Telefon
  • über das Internet

Das ist uns wichtig:

Die Beratung ist offen für alle Frauen in einer Krise.

Es ist egal, wie alt Sie sind, wie viel Sie verdienen, 
welche Religion Sie haben, aus welchem Land Sie kommen.
Wir achten immer Ihre persönliche Vorstellung 
von einem guten Leben.
 

Im gemeinsamen Gespräch finden wir heraus:

  • Welche Wege gibt es aus der Krise, die zu Ihnen und Ihrem Lebens-Plan passen?
  • Was können Sie anders machen als bisher, um die Situation zu verändern?
  • Wie können Sie mit eigener Kraft die Krise beenden?
     

Beratung für Paare

Haben Sie Probleme in Ihrer Beziehung, die sie gemeinsam mit Ihrem Partner lösen möchten? 
Die Frauen-Beratung macht auch Gespräche für Paare. 
Wir arbeiten dafür zusammen mit Beratungs-Stellen für Männer. 
Brauchen Sie mehr Infos oder möchten Sie einen Termin machen? 
Bitte sprechen Sie uns an!

So erreichen Sie die Frauen-Beratung

Frauen-Beratung 
Schweidnitzer Weg 18 
32339 Espelkamp 

Möchten Sie einen Termin machen? 

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail: 

Telefon: 0 57 72 - 97 3 70 

E-Mail: frauenberatung@hexenhaus-espelkamp.de
 

Es gibt auch eine offene Sprech-Stunde im hexenhaus Espelkamp. 

Die offene Sprech-Stunde in Espelkamp ist: 
Montag: 9 Uhr bis 11 Uhr 
Donnerstag: 15 Uhr bis 17 Uhr

Wir haben auch Sprech-Stunden in Bad Oeynhausen, 
Stemwede und Petershagen. 

Bitte fragen Sie uns nach den Terminen.

Ambulant betreutes Wohnen

Vielleicht schaffen Sie es nicht mehr, sich um alle wichtigen Dinge im Alltag zu kümmern. Ihr Leben ist durcheinander gekommen. 

Und Sie wissen nicht mehr, wie Sie alles wieder in Ordnung bringen können?

Wir sind an Ihrer Seite. 

Wir können Ihnen dabei helfen, Ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. 
Sie können Begleitung und Unterstützung im Alltag bekommen. 

Man sagt dazu auch: Ambulant betreutes Wohnen. 

Das ist eine Leistung nach § 67 vom Sozialgesetzbuch XII. 

Sie müssen nichts bezahlen für das Ambulant betreute Wohnen.

Für wen Ambulant betreutes Wohnen ist

Das Ambulant betreute Wohnen ist eine persönliche Begleitung für den Alltag. 

Die Begleitung ist für Menschen mit sozialen Problemen. 

Die Probleme sind so groß, dass die Menschen vielleicht aus Ihrer Wohnung ausziehen müssen. 

Dann kann die Begleitung helfen. 

Die Begleitung unterstützt dabei:

  • im Alltag wieder klar zu kommen
  • die Wohnung zu behalten
  • einen guten Plan für das eigene Leben zu machen

Bei diesen Themen können wir Sie unterstützen:

  • einen Weg aus einer Krise finden
  • die Wohn-Situation verbessern
  • Aufgaben im Haushalt planen und umsetzen
  • Probleme mit Geld und Schulden klären
  • Termine beim Amt erledigen
  • Andere Menschen kennenlernen und im Kontakt bleiben
  • ein gesundes Leben führen
  • arbeiten gehen und Freizeit gestalten
     

So erreichen Sie Ambulant betreutes Wohnen

Möchten Sie Unterstützung für den Alltag bekommen 
oder brauchen Sie mehr Infos über Ambulant betreutes Wohnen? 

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail. 
Dann können wir einen Termin machen. 

Ambulant betreutes Wohnen § 67 
Obermarktstraße 29 
32423 Minden 
Telefon: 05 71 / 77 98 20 80 
E-Mail: abw-zuhaus@hexenhaus-espelkamp.de

Wir bieten Ambulant betreutes Wohnen im ganzen Kreis Minden-Lübbecke an. 
Es gibt auch Büros in Espelkamp, Bad Oeynhausen, Lübbecke und Minden-Rodenbeck. 
Sie können auch für diese Orte einen Termin machen.

Fachstelle für Menschen in Wohnungs-Not

Jeder Mensch soll das Recht haben auf ein sicheres Zuhause. 
Deswegen unterstützen wir Sie und Ihre Familie, wenn Sie in Wohnungs-Not sind. 

Wohnungs-Not bedeutet:

Sie müssen vielleicht bald aus Ihrer Wohnung ausziehen. 
Oder: Sie mussten schon aus Ihrer Wohnung ausziehen. 
Weil es große Probleme gab. 
Zum Beispiel: Sie hatten nicht genug Geld,  um die Miete zu bezahlen.

Es gibt viele Gründe für Wohnungs-Not: 

Zum Beispiel:

  • Eine Person wird arbeitslos.
  • Ein Paar trennt sich.
  • Eine Familie zerstreitet sich.
  • Es gibt Gewalt in einer Beziehung oder Familie.
  • Es gibt Probleme mit Sucht oder Krankheit.

Wenn Sie oder ihre Familie in Wohnungs-Not sind, 
möchten wir Ihnen helfen:

  • Damit sie Ihren Weg planen und ein geborgenes Leben führen können.
  • Damit Sie eine eigene Wohnung finden können,  die gut zu Ihnen und ihrer Lebens-Situation passt.
  • Damit Sie Ihre Probleme lösen können und Ihre Wohnung behalten können.

So können wir Sie unterstützen

Die Unterstützung ist gemacht für Menschen in sozialen Problemen und Wohnungs-Not. 

Sie müssen für die Unterstützung nichts bezahlen.
 

Das gehört zu unserem Unterstützungs-Angebot:

  • die unterschiedlichen Probleme ordnen und klären
  • informieren und beraten
  • die Lebens-Umstände im Alltag verbessern
  • den Verlust von einer Wohnung verhindern oder rückgängig machen
  • eine neue Wohnung suchen und mit Vermietern sprechen
  • Termine beim Amt und bei sozialen Diensten begleiten
  • Kontakt vermitteln zum Amt und zu Beratungs-Angeboten
  • Menschen aus der Nachbarschaft kennenlernen in Treffs und Gruppen

So erreichen Sie die Fachstelle 

Fachstelle für Menschen in Wohnungs-Not 
Hermannstraße 4 
32423 Minden 

Telefon: 05 71 - 941 96 80 
E-Mail: wohin@hexenhaus-espelkamp.de
 

Sprech-Stunden

Sie können gerne in unsere offenen Sprech-Stunden kommen. 
Bitte rufen Sie uns an und machen einen Termin. 

Die Sprechstunde in Espelkamp ist an jedem ersten und dritten Montag im Monat 
von 9 Uhr bis 11 Uhr 
im einLaden 
Schweriner Straße 6 
32339 Espelkamp

Die Sprechstunde in Minden ist 
Dienstag: 14 Uhr bis 16 Uhr 
Donnerstag: 9 Uhr bis 11 Uhr 
Fachstelle für Menschen in Wohnungs-Not 
Hermannstraße 4 
32423 Minden

Beratung für Flüchtlinge

Wir sind Ansprech-Partner für Menschen in der Region, die nach Deutschland geflüchtet sind.

Regionale Beratung

Bei diesen Themen können wir Sie beraten und unterstützen:

  • Fragen zum Sozial-Recht, zum Aufenthalts-Recht 
    Und zum Asyl-Recht 

    Wir helfen Ihnen, Nachweise für das Amt zu besorgen und Ihre Ansprüche und Ihren Status zu klären. 
    Man sagt dazu auch: Clearing.
  • Anträge und Formulare 
    Wir unterstützen Sie beim Verstehen und Ausfüllen.
  • Beratung 
    Wir suchen für Sie passende Beratungs-Angebote zu Themen wie: Arbeits-Suche, Familie, Gesundheit, Verbraucher-Themen.
  • Termine beim Amt 
    Wir begleiten Sie zu Terminen beim Amt.
  • Weiterbildung 
    Wir machen Schulungen in Gruppen für geflüchtete Menschen.

Beratung zur Ausreise und zur Lebens-Planung

Wir beraten und helfen bei diesen Themen:

  • Wenn Sie entscheiden wollen, ob Sie zurückkehren in Ihr Herkunfts-Land.
  • Wenn Sie planen, freiwillig zurückzugehen in Ihr Herkunfts-Land.
  • Wenn Sie genaue Infos brauchen über die Lage in Ihrem Herkunfts-Land.
  • Wenn Sie Fragen haben zu Geld-Hilfen für die Rückkehr in Ihr Heimat-Land.
  • Wenn Sie Dokumente brauchen für die Rückkehr.
  • Wenn Sie Tickets brauchen für die Rückkehr mit Flugzeug, Bus oder Bahn.
  • Wenn Sie Ansprech-Personen brauchen von Projekten und Hilfs-Organisationen in Ihrem Herkunfts-Land. 

So erreichen Sie die Beratung für Flüchtlinge

Regionale Beratung 
E-Mail: n.pieper@hexenhaus-espelkamp.de
Telefon: 0152 - 11 93 85 08

Beratung zur Ausreise und Lebens-Planung
E-Mail: rueckkehrberatung@hexenhaus-espelkamp.de
 

Mehr Informationen für Flüchtlinge finden Sie im Internet auf der Seite vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration vom Land NRW. 
www.mkffi.nrw/asylbewerber-infos 

Die Infos auf dieser Seite sind nicht in Leichter Sprache.

Wohn-Projekt Alleine leben lernen

Alleine leben lernen ist ein Projekt für die Unterstützung von Frauen in besonderen Lebens-Umständen.

Zum Beispiel:

  • Wenn Sie Ihre Wohnung verlassen mussten.
  • Wenn Sie Zuhause Gewalt erlebt haben.
  • Wenn Sie hohe Schulden haben.
  • Wenn Sie keine Arbeit bekommen.
  • Wenn Sie besondere soziale Probleme haben.

Das Projekt unterstützt Sie dabei, Ihre Lebens-Situation wieder stabil zu machen.
Damit Sie Ihr Leben selbst-bestimmt gestalten können.

Wir helfen Ihnen bei Problemen mit

  • Ihrer Wohnung
  • dem Umgang mit Ihren Kindern
  • Ihrem Geld.

Und auch bei anderen Problemen.
Sie müssen für die Unterstützung nichts bezahlen.

Bei diesen Themen können wir Ihnen helfen 

  • eine neue Wohnung finden oder die bisherige Wohnung behalten
  • einen Weg aus einer Krise finden
  • ihre Geld-Probleme ordnen
  • Termine beim Amt begleiten
  • Aufgaben im Haushalt planen und erledigen
  • gut mit Ihren Kindern umgehen
  • die Freizeit gestalten
  • andere Probleme lösen, die Sie im Alltag belasten

Es gibt verschiedene Arten von Unterstützungs-Angeboten.

Zum Beispiel:

  • Gruppen-Treffen
  • Einzel-Gespräche
  • persönliche Begleitung
  • Haus-Besuche

Möchten Sie Unterstützung haben vom Wohn-Projekt Alleine leben lernen?

Dann machen Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Gemeinsam finden wir heraus:

Welche Unterstützung gut für Sie passt auf Ihrem Weg zum selbst-bestimmten Leben.

So erreichen Sie das Projekt Alleine leben lernen Teilstationäre Einrichtungen § 67

Espelkamp
Schweidnitzer Weg 21
32339 Espelkamp

Telefon: 0 57 72- 93 66 66

Email: alleinelebenlernen-te1@hexenhaus-espelkamp.de

Minden
Falkenstraße 19 b
32429 Minden

Telefon: 05 71 - 385 67 50
E-Mail: alleinelebenservice-te2@hexenhaus-espelkamp.de

Soziales Kaufhaus einLaden gGmbH

Das ist das Soziale Kaufhaus einLaden

Das Soziale Kaufhaus einLaden ist in Minden-Lübbecke.
Es gibt das Kaufhaus seit dem Jahr 2006.

Das Soziale Kaufhaus bietet Qualifikation und Beschäftigung
für Menschen mit Schwer-Behinderung.

Viele Menschen mit Schwer-Behinderung finden keine Arbeit
und bekommen Arbeitslosen-Geld II.

Im Sozialen Kaufhaus können sie sich vorbereiten
und weiterbilden für eine Tätigkeit auf dem ersten Arbeits-Markt.
Sie bekommen Unterstützung von Sozialpädagogen.
Sie können neue Dinge lernen.

Zum Beispiel:

  • Waren für den Verkauf vorbereiten
  • Gespräche mit Kunden führen
  • ein Waren-Lager verwalten
  • Waren abholen und liefern
  • Möbel aufbauen und abbauen

Die Qualifikation im Sozialen Kaufhaus
dauert mindestens ein halbes Jahr. 

Das Soziale Kaufhaus wird gefördert vom Amt proArbeit.
Das Soziale Kaufhaus arbeitet zusammen
mit vielen Bildungs-Anbietern in der Region.

Das Soziale Kaufhaus verkauft gebrauchte Sachen
für wenig Geld.

Die Sachen sind Spenden von Privat-Personen.
Es ist gibt im Kaufhaus 3 Abteilungen:

Kaufhaus

  • Kleidung für Männer, Frauen und Kinder
  • Spiel-Sachen, Bücher, Geschirr, Elektro-Geräte

Möbel-Laden

  • Schränke, Tische, Betten, Küchen-Geräte, Wasch-Maschinen, Sofas

Service

  • Spenden abholen
  • Haushalte ausräumen, entsorgen
  • gekaufte Waren liefern und aufbauen

Hier finden Sie das Soziale Kaufhaus einLaden 

einLaden gGmbH 
Trainings-Kaufhaus
Schweringer Straße 6
32339 Espelkamp

Öffnungs-Zeiten:
Dienstag bis Freitag: 9 Uhr bis 18 Uhr
Jeden ersten und dritten Samstag: 9 Uhr bis 13 Uhr

So erreichen Sie das Team vom einLaden Espelkamp:

Verkauf:
0 57 72 - 93 62 68

Verwaltung:
0 57 72 - 97 72 39

Umzüge und mehr von zweiLaden gGmbh

​​​​​​Das ist die zweiLaden gGmbH 

Die Firma zweiLaden ist in Espelkamp.
Es gibt die Firma seit dem Jahr 2014.
zweiLaden macht Umzüge für Privat-Personen
und kleine Betriebe.
 

zweiLaden löst auch Haushalte auf
und verkauft neue und gebrauchte Möbel.

ZweiLaden ist eine Integrations-Firma.

Das bedeutet: 
Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten zusammen
auf dem ersten Arbeits-Markt.

Das bietet die zweiLaden gGmbH an 

  • Umzüge
  • Haushalte auflösen
  • renovieren
  • eilige Sachen und Dokumente ausliefern
  • Verkauf von neuen und gebrauchten Möbeln
  • in der Möbel-Halle
  • Möbel liefern und aufbauen
  • Möbel neu gestalten

​​​​​​So erreichen Sie zweiLaden gGmbH 

zweiLaden gGmbH
Integrations-Firma
Schweriner Straße 6
32339 Espelkamp

Telefon:0 57 72- 97 72 39
E-Mail: kontakt@zweiladen.de

Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag: 10 Uhr bis 18 Uhr
Samstag: 9 Uhr bis 13 Uhr

Projekt Inklusion einfach machen!

Das ist das Projekt

Das hexenhaus Espelkamp hat ein neues Projekt.
Der Name von dem Projekt ist: Inklusion einfach machen!
Das Projekt ist für Menschen mit Behinderungen,
die zuhause Gewalt erleben.
Oder von Gewalt bedroht sind.
Es gib beim Projekt Beratung und verschiedene Angebote.

Das sind die Ziele von Inklusion einfach machen!

  • Die Gewalt soll aufhören. Für immer!
  • Die Menschen mit Behinderung im Projekt sollen
    ohne Gewalt, sicher und selbst-bestimmt leben können.
  • Die Menschen sollen gut geschützt sein vor Gewalt.
  • Sie sollen lernen und erfahren, dass sie mit schwierigen Situationen gut umgehen können.
    Und dass sie über ihre Lebens-Umstände selbst bestimmen können.
  • Man sagt dazu auch: die Selbst-Wirksamkeit aktivieren.

Deshalb ist das Projekt wichtig

Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen
haben oft mit Gewalt zu tun.
Und auch die Mitarbeitenden in Einrichtungen
für Menschen mit Behinderungen.

​Forscher haben herausgefunden:
Menschen mit Behinderung erleben viel öfter Gewalt
als Menschen ohne Behinderung.

Aber: Über das Thema wird zu wenig gesprochen.
Deshalb gibt es das Projekt Inklusion einfach machen!

Damit die Gewalt aufhört. Für immer!

Das Projekt Inklusion einfach machen!
bekommt Geld von der Aktion Mensch.

Das Projekt wohnenPlus

Das ist das Projekt

Das Projekt wohnenPLus ist eine persönliche Hilfe für Menschen,

  • die keine Wohnung mehr haben und
  • die besonders schwere soziale Probleme haben.

Mitmachen im Projekt können

  • einzelne Personen
  • mehrere Personen, die zu einem Haushalt gehören​​​​
  • Zum Beispiel: eine Familie oder eine Wohn-Gemeinschaft

Das Projekt ist besonders gemacht

  • für Haushalte, die ihre Wohnung verloren haben wegen Schulden.
  • Und die jetzt noch Miet-Schulden haben.
  • für Haushalte, die andere Schulden haben und einen Schufa-Eintrag haben.
    Ein Schufa-Eintrag bedeutet:
    Eine Person hat ihre Schulden öfter nicht rechtzeitig bezahlt.
    Viele Vermieter wollen Personen mit Schufa- Eintrag keine Wohnung mehr vermieten.
  • für obdachlose Jugendliche und Jugendliche in Heimen, die noch nie eine eigene Miet-Wohnung hatten.
    Und die wahrscheinlich gut klarkommen, wenn sie alleine wohnen.

Die Menschen aus dieser Gruppe haben oft
viele schwere Probleme gleichzeitig.

Zum Beispiel:

  • keine Wohnung
  • hohe Schulden
  • große Probleme mit Sucht oder Krankheit
  • Manche von den Menschen können nicht verstehen, welche Gründe es gibt für ihre vielen Probleme.
  • Manche von den Menschen können verstehen, welche Gründe es gibt für ihre vielen Probleme.

    Aber sie brauchen Hilfe, um die Probleme lösen zu können.

Wer hat diesen Text gemacht?

Das hexenhaus Espelkamp hat diesen Text gemacht.

Der Text in Leichter Sprache ist
vom Büro für Leichte Sprache Volmarstein.

Beschäftigte aus der Werkstatt für behinderte Menschen
in der Evangelischen Stiftung Volmarstein
haben den Text in Leichter Sprache geprüft.

 

Die Bilder sind von © Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2022.

Das Europäische Logo für einfaches Lesen
ist von © Inclusion Europe.